Die kommende DIN 17169 (im Moment noch CEnTC435) für Hygienestandards für das Tätowieren

Bereits seit 2014 beschäftigt sich eine EU-Arbeitsgruppe damit, einen Hygienestandard für das Tätowieren zu schaffen.
Es sind Vertreter aus 13 Ländern beteiligt, die sich mittlerweile mehrmals jedes Jahr getroffen haben, um sich auszutauschen.
Bei den Vertretern handelt es sich um Abgesandte der zuständigen Ministerien und Behörden und auch Tätowierer, je nachdem, wie die einzelnen Länder ihre maximal 3 Delegierten ausgewählt hatten.
Andy Schmidt ist Chairman dieser Gruppe und hat natürlich als Tätowierer eben deren Interessen vertreten. In einem 1-stündigen Roundtable-Gespräch möchte Euch Andy erzählen, was genau es bedeutet, Chairman von so einer Arbeitsgruppe zu sein, was er erlebt hat und natürlich vor allem eins: was genau bedeutet es für Tätowierer, dass es bald eine CEN / DIN geben wird?

Ab dem 26.09.2017 läuft die 6-monatige Revisionsphase. Bedeutet, dass jeder Änderungsvorschläge einbringen kann und dass die zuständigen nationalen Behörden diese auf die landesspezifische Rechtskonformität prüfen. Denn nach den 6 Monaten wird dann der jeweilige Landes-Standard veröffentlicht, für Deutschland ist eben die DIN zuständig.
Da dieses Thema sehr komplex ist, bitten wir Interessierte, sich vor der Veranstaltung die Inhalte unter www.din.de/de/mitwirken/entwuerfe anzuschauen.

by: Andy Schmidt
duration/Dauer: 60 min.
Language/Sprache: Deutsch

Schreibe einen Kommentar